Gastdesignerin bei SEME

Heute bin ich Gastdesignerin beim Stempeleinmaleins.
Das ist für mich immer eine besondere Freude, denn ich mag die Werke des Design Teams wirklich sehr.
Ihnen hat meine Schubladenbox, die ich letztens gezeigt habe gut gefallen und so haben sie mich gefragt, ob ich ein Tutorial schreiben könnte.
Ich kann nur sagen: super super gerne.

Das ist die Box, die ich gemacht habe.


Materialliste:

6 Bögen 12 x 12 Cardstock (entweder alles eine Farbe oder 2 Blatt für die Außenseite und das Regalfach und 4 Blatt für die Schubladen.
1 Bogen Designpapier
Brads oder Knöpfe
evtl die Big Shot Top Note Stanze, wenn ihr wie ich oben das Element drauf machen wollt
Scorpal oder das SU! Falzbrett in inch Einteilung
Schere
Kleber  









Ein paar Worte zum Verständnis vorab.

Ich habe die Box als Objekt ohne kleben kennen gelernt, habe aber für mich festgstellt, daß es einfach schöner aussieht, wenn ich an einigen Stellen Klebeband anbringe.

Das ganze Objekt steht ein wenig unter Spannung. Teilweise werdet ihr denken: das kann nicht passen, das ist so eng, aber das muß so sein, denn nur so könnt ihr die Stabilität bekommen.

Wir starten mit dem 12 x 12 Bogen Cardstock. 
Das wird das Außenteil.
Gefalzt wird bei 2, 4, 8 und 10

 

Dann den Bogen um 90 Grad drehen (nach links oder rechts ist egal) und ebenfalls bei 2, 4 , 8 und 10 falzen.


Zusätzlich falzt ihr bei 6  bis zur ersten Falzlinie wie auf dem Bild zu sehen. Das macht ihr oben und unten.

 Als nächstes bereiten wir den Regalteilvor.
Ihr nehmt einen Bogen Cardstock in 8 x 8.
Gefalzt wird bei 2, 4 und 6.


Dann beliebig um 90 Grad drehen und bei 4 und 6 falzen.


Nun geht es ans zurechtschneiden.
Zuerst das Außenteil.
Gefalzt und geschnitten wird wie auf dem Bild angegeben, das erklärt alles am besten.
Ich habe euch die Schnitteile nach oben geklappt, dann könnt ihr es sehr gut sehen.


Hier kommt nun der Kleber zum Einsatz. Wie gesagt, wenn ihr nicht kleben wollt, müßt ihr nicht, ich empfehle es aber.
Ihr seht oben und unten eine kleine Markierung meinerseits. Hier habe ich den Kleber vergessen und es später bereut. Ich weise euch später darauf hin, dann seht ihr, was ich meine. Also wenn ihr mit Kleber arbeitet, auch dort einen Streifen anbringen.


Zusätzlich habe ich für mich festgestellt, daß kleine Keile hilfreich sind, die ihr bereits auf dem Foto vorher seht und hier noch mal im Close Up.


Das ist die Rückseite mit Klebestreifen.


Nun beginnt ihr mit dem Umklappen und kleben von oben der breiten Seite. Ihr klappt links und rechts die kleinen Teile nach innen und klebt sie fest. Dann klappt ihr das breits Teil drüber und klebt es ebenfalls fest. Auf meinem Bild muß ich das noch machen.



Nun falzen und schneiden wir das Regalfach.


Hier seht ihr die Schnitte etwas besser. Es wird alles nach innen gefalzt bis auf die Mitte, das wird euer Regalboden.


Nun nehmt ihr dieses Teil wie auf meinem Bild zu sehen...


Und legt es in das Außenteil rein. Achtet darauf, daß die kleinen Seiteteile flach anliegen werden.


So sollte es aussehen.


Dann faltet und klebt ihr das untere Teil genauso wie zuvor das obere Teil.


Und nun kommen links und rechts die kleinen Teile.
Und hier sehr ihr, was ich meine. Ich habe nicht geklebt, dadurch wölben sie sich innen ein wenig.

Wenn ich alles geklebt habe gehe ich mit dem Falzbein noch mal die Außenkanten nach und glätte sie ein wenig.


Puh, durchatmen, das hätten wir schon mal geschafft.
Nun kommen die kleinen Schubladen.

Ihr braucht insgesamt 4 Bögen in 9 3/8 x 9 3/8.
Gefalzt werden jeweils alle vier Seiten des Bogens bei 1 7/8 und 3 3/4


Dann falzt und schneidet ihr wieder ein, verseht die Seiten mit Klebeband und schneidet auch hier wieder eure Keile.


Und auf der Rückseite genau so.


Nun ist es wichtig, daß ihr das Blatt genau so hinlegt wie ich es auf dem Foto habe, denn nur so funktioniert der Zusammenbau.


Zuerst links und rechts einfach nur nach innen kleben.


Dann die Seitenteile einklappen und festkleben.


Und den äußeren Rand nach unten.


Ebenso auf der anderen Seite.


Et voilá, fertig ist die erste Schublade.


Sieht noch ein wenig schief aus, aber das kommt noch.
Und weil es so schön war faltet ihr noch 3 weitere Schubladen.


Wenn ihr das gemacht habt ist eure Box schon fertig.


Und nun kann verziert werden wie ihr wollt.


Ich habe dieses Mal eine Box ohne Oberteil genommen, man kann sie ja auch nur so auf den Schreibtisch stellen.


Wenn ihr aber wie in diesem Fall eine obere Verzierung wünscht schneidet ihr euch mit der Top Note Stanze ein Teil aus, setzt Designpapier davor und klebt es hinter die Schubladenbox.
Ich habe nur die Hälfte der Stanze genommen, damit nicht links und rechts was an der Box hervor schaut.
Das könnt ihr nach Belieben machen.


Ich hoffe, euch hat das Tutorial gefallen!

Nun hüpft aber mal rüber zu SEME, die Mädels rocken mal wieder voller Ideen.

Kommentare:

  1. Wunderwunderschön:-))
    Habe ich doch neulich schon einmal im Original gesehen*g*.
    Wirklich klasse.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe anadine, vielen Dank für die tolle Anleitung!
    Es hat großen Spaß gemacht die Box nachzuarbeiten :o)

    Liebe Grüße Simone

    AntwortenLöschen
  3. Hi Nadine, danke für die tolle Anleitung! Sie ist super verständlich und es hat Spaß gemacht, die Box nachzuarbeiten!
    Liebe Grüße von Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Wie? Was? Noch keinen Kommentar dazu bekommen? Das geht ja mal garnicht!!!

    Wat ne coole Idee!!! Vielen Dank für die schöne bebilderte Anleitung zu diesen Schachteln.Daraus kann man doch bestimmt auch einen Adventskalender machen,oder was meinst Du??? ich finde Du hast Deinen "Auftrag" als Gastdesignerin in vollem Ausmaß erfüllt!!!! Du darfst das bestimmt noch mal machen.Ich drück Dir jedenfalls dafür besonders herzlich die Däumchen!

    Liebe Grüße

    Silke


    P.S. ich bin fündig geworden,...beim Auktionshaus mit den bunten Buchstaben...ist nicht schlimm...habe dann jetzt mehrere zu Auswahl ;)))

    AntwortenLöschen
  5. Da hast du wirklich eine ganz tolle Idee gehabt, deine Box sieht super aus!

    LG
    Michaela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Nadine, kann mich den anderen Kommentatoren :-) nur anschließen: tolle Idee und ein super tutorial. Da ich alles nur in inches mache und auch mein Falz und Schneidbrett keine cm Einteilung haben, werde ich wohl umrechnen müssen. Darf ich Dir auch ganz herzlich zu dem Deinem neuen Bild gratulieren. Ich fand, das alte wurde Dir nicht gerecht. Liebe Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen