Mauritius, my love

Wie es ja sicherlich schon einige auf Facebook mitbekommen haben waren wir im September auf Mauritius.
Es stand schon ganz lange auf meiner Wunschliste oben und Anfang des Jahres habe ich ein wunderschönes Hotel gefunden und uns zwei Wochen Urlaub gebucht.
Monatelang habe ich gehibbelt und mich auf den Tag gefreut, als es endlich losging und dann wurden alle Bilder, die ich im Kopf hatte, meine Vorstellungen, einfach um ein vielfaches übertroffen.

Das war einfach MEIN Urlaub, der schönste, den wir bisher hatten.
Das empfindet ja jeder anders, der Schatz hat sich zumindest so wohl gefühlt, daß es nächstes Jahr wieder dorthin geht, aber für mich war es einfach DER Traum.
Die Insel ist so wunderschön, das Hotel ein absoluter Traum, der Service unübertreffbar, wundervolles Essen, ein herrlicher Strand, glasklares Wasser und die freundlichsten Menschen, denen ich je begegnet bin.



Sprechen diese beiden Gesichter nicht Bände?


Hier ein paar Impressionen von Strand und Pool.


Das ist Ian. Mit ihm hatte ich einen Unfall im Wasser, er ist mit seinem Segelboot in meins gecrasht. Wir haben beide ein paar Kratzer und Blessuren von uns getragen, aber alles nicht weiter schlimm.
Er und seine Frau sind so liebe Menschen, wir haben uns mit ihnen angefreundet und Ian als passionierter Hobbykoch hat für uns beide ein "behind the scenes" in der Küche vereinbart. Ein toller Vormittag und später durften wir unser selbst gekochtes Hühnencurry dann mittags essen.
Lecker!


Überhaupt war das Essen einfach nur ein Traum im Hotel. Wir wurden so sehr verwöhnt.
Jetzt ist erst mal viel Sport angesagt, um ein paar Pfunde zu verlieren ;-)


Mittags ein kleiner Drink und dieser wundervolle Blick auf den Strand.
In der Mitte eine göttliche Crème Brulée.
Auch unter Wasser gab es jede Menge zu sehen und dank unserer Unterwasserkamera haben wir einige sehr schöne Aufnahmen machen können.


Hier ein paar Impressionen der Anlage.
Die Pools sind alle Süßwasserpools, die nicht gechlort sind und jeden Tag gereinigt werden.
Schon lustig, wenn dort nachts die Frösche drin sitzen und quaken.

In Gris Gris, der Steilküste, haben wir uns den Wind um die Nase wehen lassen und ich habe mich frei gefühlt wie ein Vogel.
Nach Monaten der Krankheit einfach Balsam für meine geschundene Seele und der ideale Ausblickspunkt.


Grand Bassin, wo es den wunderschönen Hindutempel gibt, an dem wir einer Hinduzeremonie teilwohnen durften.
Sehr interessant!

In Rose Hill dann ein Tamilentempel, durch den uns einer der Mönche freundlich führte. Leider konnte ich nur einen Bruchteil dessen verstehen, was er mir auf französisch erklärt hat, weil er so genuschelt hat, aber es war trotzdem eine Augenweide.


Im Hotel gibt es in einem Teil einen wunderschönen Garten mit Wunschbaum.Dort wollten wir natürlich auch den jeweiligen Wunsch festhalten.


Auf dem Local Market haben wir die dortige Köstlichkeit Aluda probiert: Milch mit Tapiokaperlen, dazu ein paar Agar Agar Spaghetti und ein Vanilleeiskügelchen oben drauf.
Lecker und Prost!


Sind das nicht traumhafte Farben auf dem Markt?


Es wird gerne und günstig am Straßenrand verkauft, vorzugsweise Obst und Frittiertes.


So eine schöne, grüne Insel.


Prächtige Farben und verwirrende Verkehrsschilder.


Ein wenig Spaß mit der untergehenden Sonne.


Im botanischen Garten bei Pamplemousse.


Sonnenuntergänge.
Am Strand immer eine Atmosphäre wie bei Stadt der Engel, wenn die Engel zum Sonnenuntergang alle Richtung Sonne schauen und dann diese tolle Musik kommt, wißt ihr noch?
Fast so war es, denn die Leute versammelten sich am Ufer, um sich das Spektakel anzusehen.
Gänsehautfeeling!


Wassersport wird groß geschrieben in unserem Hotel und die Mitarbeiter vom Bootshaus sind einfach die besten.
Wir hatten jeden Tag einen riesigen Spaß mit ihnen und die Jungs haben meiner Meinung nach den besten Arbeitsplatz der Welt: traumhafter Strand, türkises Meer und sie bauen morgens alles auf und warten dann auf die Flut und machen dann den Wassersport mit den interessierten Hotelgästen.
Ist doch genial, oder?


Überhaupt, die Menschen haben mein Herz verzaubert.
Alle so freundlich, so friedlich und bei allem kulturellen und religiösen Mischmasch ein akzeptierendes Miteinander.  Es kann klappen, wenn alle wollen.
Ein wundervolles Beispiel für den Weltfrieden.

Hier links im Bild bei mir Moolii, der Strandverkäufer, der uns jeden Tag unterhalten hat.
Rechts im Bild Sabrina, eine Kellnerin von der B-Bar.


Links im Bild Fabrice, der einfach begnadet segeln und surfen kann und der es auch einfach nur gut erklären kann. Ein phantastischer Lehrer und ich bin froh, daß wir auch über den Urlaub hinaus den Kontakt halten können.
Rechts im Bild François, ein Spaßvogel, mit dem ich meinen Unfall hatte, der mich aber hauptsächlich einen Muskelkater am Bauch gekostet hat, so viel haben wir gelacht.


Ihr seht, es ist mir gut ergangen und ich hatte einfach eine geniale Zeit.
Ich kann es nicht erwarten, wieder dort zu sein.

Und für alle, die selbst mal stöbern möchten hier der Link zum Hotel
 http://www.tamassaresort.com/de

Kommentare:

  1. Was für ein wunderbarer Bericht mit sooooo vielen tollen Bildern. Ich freue mich so für dich, dass es so ein traumhaft schöner Urlaub war.
    Alles Liebe, Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nadine,
    ein toll bebilderter und beschriebener Urlaubsbericht. Dass es Euch dort so gut gefallen hat, kann ich verstehen. Das sieht ja alles paradiesisch aus.
    Würdest Du mir bitte verraten, wie das Hotel heißt, in dem Ihr gewohnt habt?
    Ich wünsche Euch, dass Ihr die Entspannung und Freude noch gaaaanz lange halten könnt.

    Liebe Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Usch, vielen lieben Dank.
      Hier ist der Link, ich habe ihn auch mal im Post noch zugefügt, das möchte sich bestimmt der eine oder andere ansehen

      http://www.tamassaresort.com/de

      Löschen
  3. Traumhaft schöne Fotos und ein toller Bericht. Vielen Dank, dass Du es mit uns allen geteilt hast :-)
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie schön...
    das ist ein wunderschöne Reiseziel...
    da wird es schwer sich wieder in den Alltag einzufinden...
    Tolle Fotos...

    LG ARDT

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Nadine,
    Ihr seht so happy aus! Es ist wirklich ein Paradies, diese Insel! Es ist schön, dass ihr einen so schönen und auch erholsamen Urlaub hattet und dabei liebenswerte Nenschen kennengelernt habt.
    Und im nächsten Jahr 3 Wochen! Wahnsinn:):)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. So schön zu sehen, wie gut es euch dort ging! Toller Bericht, geniale Fotos! Danke, dass du uns so auch das Paradies näher gebracht hast. ❤️
    Liebe Grüße Miriam

    AntwortenLöschen